Zu meiner Person

…und dann erkannte ich: Das ist genau mein Berufs-Thema, meine Berufung: Die Psychotherapie als Seelen-Heil-Kunst



Beruflicher Weg

  • Diplom-Psychologin (Universität Hamburg, Schwerpunkt Klinische und Pädagogische Psychologie)
  • Personzentrierte Beraterin (GwG)
  • Personzentrierte Gesprächspsychotherapeutin (GwG)
  • Fortbildung zur Hochsensibilität (Akademie Heiligenfeld)
  • 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit am Beratungs- und Seelsorgezentrum in Hamburg

  • Psychologische Beratung als Honorarkraft bei der Fabi (www.fabi-stade.de) und bei der EFL (efl-bistum-hildesheim.de) 

  • Psychologische Beratung als Honorarkraft beim Pro-Aktiv-Center Stade
  • Supervisorin der Hospiz-Gruppe Stade e.V. (hospiz-gruppe-stade.de) und beim DKSB (dksb-stade.de)

Persönlicher Weg

In Hamburg geboren und aufgewachsen zog es meinen Mann und mich nach der Geburt unseres ersten von drei mittlerweile erwachsenen Kindern mehr und mehr ins Grüne. Vom Uni-Viertel am Grindelhof führten unsere Stationen über den Hamburger Stadtrand, die Lüneburger Heide und das Alte Land schließlich in die kleine Hansestadt Stade. Hier bin ich seit nunmehr 10 Jahren in meiner eigenen Praxis tätig.

Der Weg hin zu meiner Berufung in Form meiner heutigen psychotherapeutischen Tätigkeit als „Seelen-Heil-Kunst“, war wirklich eine Weg-Strecke, die ich zurückgelegt habe. Nach einem abgebrochenen Jurastudium und einer anschließenden Tätigkeit in einem Hamburger Verlag beschäftigte mich das Thema Beruf, Berufung immer intensiver. Ich hatte bislang immer noch nicht das gefunden, was mich wirklich von Herzen erfüllte. Mit Anfang 30 geriet ich in eine Krise, in der ich selbst therapeutische Hilfe in Anspruch nahm. Diese Erfahrung veränderte mein Leben. Meine Seele konnte heilen. Neben der Bewältigung meiner eigenen Vergangenheit erkannte ich in dieser intensiven Auseinandersetzung: Das ist genau mein Berufs-Thema, meine Berufung: Die Psychotherapie als Seelen-Heil-Kunst.

Ich begann mein Studium an der Universität Hamburg. Unsere erste Tochter kam damals gerade in die Schule und mit Hilfe einer Tagesmutter überbrückte ich die Zeiten meiner Vorlesungen und Seminare. Nach meinem erfolgreich bestandenen Vordiplom studierte ich nun im Hauptstudium weiter.

In dieser Zeit wurden unsere beiden jüngeren Kinder geboren. Ich ging für einige Jahre in den Erziehungsurlaub, in denen ich das Familienleben zu fünft sehr genoß. Wir bekamen auch noch Familienzuwachs durch unseren Hund. Und irgendwann war er wieder da, der Ruf, meinem Berufs-Weg, meiner Berufung zu folgen. Die beiden jüngeren Kinder gingen inzwischen ebenfalls zur Schule. So nahm ich mein Studium wieder auf und beendete es als Diplom-Psychologin.


„Alles, was wir vermissen, ist noch unerfüllt. Unsere Sehnsucht zeigt uns den Weg zur Erfüllung. Die Sehnsucht wurde uns mitgegeben, damit wir uns bewegen und entwickeln.“

Sabrina Fox 



 Berufsverbände